HSV Minden-Nord : HSG Petershagen/Lahde 28:33

Am Donnerstag bestritten wir das Hinspiel gegen HSV Minden-Nord 3. Auf Anfrage der Gegner wurde das Spiel von Samstag auf Donnerstag vorverlegt. Leider mussten wir krankheitsbedingt kurzfristig auf Lisa und Kira verzichten – nichtsdestotrotz machten wir uns hochmotiviert auf den Weg nach Stemmer!
Auch wenn HSV in dieser Saison aus der Kreisliga in die Bezirksliga aufgestiegen ist, war das für uns keineswegs ein Grund den Gegner zu unterschätzen. Wir starteten motiviert in die erste Halbzeit und kamen direkt gut ins Spiel und gingen nach einiger Zeit 6:4 in Führung. HSV konnte anschließend allerdings vier Tore in Folge erzielen, während wir den Ball nicht ins Netz bekamen. Bis zur Halbzeit konnten wir aufgrund weniger technischer Fehler wieder aufholen und gingen 13:13 in die Halbzeit.
Nach der Halbzeitbesprechung war klar, dass wir die zwei Punkte heute nicht hergeben. Wir standen gut in der Abwehr, ärgerten uns allerdings, dass wir den Kreis nicht im Griff hatten. Vorne machten wir gut Druck und nutzten unsere Chancen konsequent. Besonders Kathrin suchte die Lücke und konnte ein Tor nach dem anderen erzielen. Auch Steffi glänzte im Tor und hat uns hinten durch 10 Paraden und zwei gehaltene 7-Meter gut unterstützt. Daher konnten wir zwischenzeitlich mit sechs Toren in Führung gehen und entschieden die Partie letztlich mit 28:33 für uns.
Alles in allem konnten wir die zwei Punkte holen, weil wir eine starke Teamleistung gezeigt haben und unsere Shooter Rebecca (11 Tore) und Kathrin (9 Tore) einen Spitzentag hatten.

Becks (11/5), Kathrin (9), Marina (6), Sarah (3), Daria (2), Jojo (1), Birte (1)