3.Frauen: LIT Tribe Germania 3 – HSG Petershagen-Lahde 3 33:22 (16:16)

Lange gut mitgehalten, trotzdem deutlich verloren.

Gegen den Tabellenzweiten konnten wir uns in der ersten Phase tapfer behaupten. Unser Abwehrtraining machte sich bezahlt, denn es gelang uns immer wieder gegnerische Fehler zu provozieren. Daraus resultierende Ballgewinne wurden in einfache Tore umgesetzt und so konnten wir bis zur 17. Minute eine Führung von 7:12 aufbauen.
Diese verspielten wir leider, da es uns wieder schwer gefallen ist im Angriff aus dem eigenen Spielaufbau Tore zu erzielen. So kam es zu einem Halbzeitstand von 16:16.
Trotzdem ließen wir uns davon nicht entmutigen und nahmen uns vor, wieder an die positive erste Spielphase anzuknüpfen. Bis zur 43. Minuten gelang es uns in Schlagdistanz zu bleiben und erzielten den Anschlusstreffer zum 22:20.
Leider mussten wir zum wiederholten Male eingestehen, dass unsere Kräfte nicht für 60. Minuten reichen. Leichte Ballverluste, Stellungsfehler und andere Unkonzentriertheiten waren die Folge. Hinzu kam, dass auch unsere Torhüterin keine entscheidenden Impulse von Hinten geben konnte. LIT hatte somit zum Ende hin immer leichteres Spiel, baute die Führung Schritt für Schritt aus und konnte das Spielfeld mit einem 33:22 als Sieger verlassen.
Es hat sich gezeigt, dass, trotz des am Ende ernüchternden Ergebnisses, wir lange gegen einen Topgegner mithalten können, ihn ärgern können und mit viel Fleiß und Trainingsarbeit demnächst schlagen können! Dies gilt es auch am besten gleich beim nächsten Spiel am 30.11 in Hille umzusetzen. Auf geht’s!!!
Ein großer Dank geht wieder an Larissa, die uns auf diversen Positionen und mit 5 Toren unterstützen konnte.

Unsere Tore:
Larissa 5; Kimberly 5/1; Sina 4; Lisa 3; Henni 3, Meyra 2