1. Männer: HSG Petershagen-Lahde – HCE Bad Oeynhausen 28:29 (12:19)

Nachdem wir in in der letzten Saison gegen die HCE Bad Oeynhausen knapp 
mit einem Tor in der Ackwerwegarena verloren haben, wollten wir dieses 
Mal die zwei Punkte in Lahde behalten. Beide Mannschaften begannen das 
Spiel mit viel Tempo, sodass es bereits nach 8 Spielminuten 6:6 stand. 
Im Anschluss verlief die 1. Halbzeit leider nicht mehr nach unseren 
Vorstellungen. Die Kurstädter konnten in den folgenden 3 Minuten mit 3 
Toren in Führung gehen (6:9). Durch eine Auszeit versuchten wir wieder 
ein wenig Ruhe ins Spiel zu bekommen. Trotz der Auszeit haben wird es 
nicht geschafft an unsere Leistung aus den ersten 8 Spielminuten 
anzuknüpfen. Infolgedessen konnten sich der HCE Bad Oeynhausen über 7:12 
(16. Min.) und 10:16 (24. Min.) weiter absetzen. Zur Halbzeitpause lagen 
wir - vollkommen verdient - mit 12:19 im Hintertreffen. Nach der 
Anfangsphase in der 1. Halbzeit waren wir vor dem Tor nicht gefährlich 
genug, trafen schlechte Entscheidungen und technische Fehler führten zu 
leichten Toren für die Kurstädter. Auch mit unserer klassischen 
3:2:1-Deckung konnten wir der Offensive von Bad Oeynhausen nicht die 
nötige Gegenwehr bieten.

Für die 2. Halbzeit mussten wir folglich einiges verändern. Mit der 
Umstellung der Abwehr auf eine 6:0-Deckung und gut gehaltenen Bällen von 
Christoph fanden wir die dringend benötigte Sicherheit wieder. Bereits 
in der 37 Min. konnten wir den Vorsprung der Kurstädter auf nur 4 Tore 
(18:22) verringern. Leider dauerte es noch weitere 20 Spielminuten bis 
wir unsere Leistung in der zweiten Halbzeit durch einen Ausgleich 
(28:28; 57. Spielminute) belohnen konnten. Der Ausgleich kam leider zu 
spät und sollte uns nicht lange gewährt werden. Nur 39 Sekunden vor 
Schluss konnte Bad Oeynhausen das entscheidene Siegtor (28:29) erzielen. 
Nach einer Auszeit schafften wir es in den letzten 25 Sekunden leider 
nicht mehr erneut auszugleichen. Aufgrund der desaströsen 1. Halbzeit 
haben wir uns selbst um (mindestens) einen verdienten Punkt gebracht.

Tore Breuer 6/1; Beißner 6; Neudeck 3; Göcke 3, Esler 3; Schäkel, J. 2; 
Wernecke 2; Prange 2; Lampe 1

Jan Beißner