1. Frauen: Ibbenbürener SpVg 08 II – HSG Petershagen/Lahde 26:31 (16:14)

Gerrit Marsch mit den 1. Frauen weiterhin ungeschlagen

Am vergangenen Samstag stand für uns nicht nur die weiteste Fahrt der Saison auf dem Programm, sondern auch eine neue Herausforderung ohne Trainer Wolfgang Prüm, da dieser kurzfristig sein Amt aus privaten Gründen niederlegt hat. Dennoch gelang es uns entgegen der Prognosen des Mindener Tageblatts zwei Punkte mit in die Heimat zunehmen.

Allerdings sah es zunächst alles andere als nach einem Sieg aus. Der Start war schleppend. Der Abwehr unterliefen zu viele einfache Fehler Mangels Absprache und fehlender Aggressivität. Auch dem Angriff gelang es nicht die Fehlerquote gering zu halten, so führten einige hektische Anspiele zu Ballverlusten und somit zu wenig torreichen Abschlüssen gegen die 5:1-Deckung. Infolge dessen gerieten wir  bereits in der 10. Minute in einen Rückstand von 6:2 , den wir zeitweise zwar verringern konnten, allerdings gelang es uns nicht diesen bis zur Halbzeitpause auszuräumen (16:14).

Auch die zweite Hälfte des Spiels konnten wir nicht von Anfang an überzeugen. In der 40. Spielminute gelang uns zwar der Ausgleich (19:19), zwei Minuten später sogar die Führung und trotzdem konnten wir die Gastgeberinnen nicht abschütteln. Erst in den letzten fünf Minuten gelang es uns, durch eine deutlich kompakter stehende Deckung, durch wenige technische Fehler und zwei Zeitstrafen gegen Ibbenbüren, vier Tore in Folge zu erzielen, die uns am Ende doch einen deutlichen Sieg bescherten.

Kommenden Samstag geht es im nächsten Heimderby gegen LIT TRIBE GERMANIA um weitere wichtige Punkte, allerdings findet dies nicht wie gewohnt in der Ackerwegarena, sondern in Petershagen im Gymnasium, statt. Wir sind jetzt schon heiß auf dieses Match und werden uns im Training nochmal ordentlich ins Zeug legen.

Tore: Änni 9/4, Birte 7/2, Michelle und Lisa je 5, Vanessa 3, Luisa 2

Bericht: Easy